Reiseimpfungen – Diese Impfungen brauchen Sie


Veröffentlicht am 18.04.2013 von Michael

ImpfungVor jeder Reise, besonders vor langen Reisen in ferne Länder, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich erkundigen, ob für Sie eine Impfung wichtig ist. Oft erkennen Sie schon anhand Ihres Impfpasses, wie lange die letzte Impfung zurückliegt und ob eine Auffrischung nötig ist. Für einige afrikanische Länder sind Impfungen sogar Pflicht, etwa gegen Meningokokken und Gelbfieber. Generell sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob für Ihr Reiseziel eine Impfung gegen bestimmte Infektionskrankheiten ratsam ist. Denn unsere Aufzählung ist nur eine Empfehlung und ersetzt keinen Arztbesuch. Meist zahlen die Krankenkassen die Impfung oder tragen mindestens einen Teil der Kosten.

Bildquelle: Petra Dietz / pixelio.de
Vor jeder Reise impfen lassen.

 

Die wichtigsten Impfungen für Ihre Reise

Tetanus

Eine Impfung gegen die Infektionskrankheit Tetanus schützt vor einem Wundstarrkrampf, der fast immer tödlich verläuft. Die Impfung ist in jedem Fall nötig, nicht nur vor einer Reise.

Diphtherie

Auch die Infektionskrankheit Diphtherie verläuft meist tödlich. Eine Impfung ist laut Medizinern ein Muss, unabhängig davon, ob Sie verreisen oder nicht.

Mumps/Masern/Röteln

Auch gegen die Kinderkrankheiten Mumps, Masern und Röteln sollte man geimpft sein, Kinder sowieso. Besonders Masern sind eine unterschätzte Krankheit, so die Mediziner. Eine Impfung ist immer sinnvoll.

Cholera

Cholera ist eine Durchfallerkrankung, die lebensbedrohlich ist, wenn sie nicht behandelt wird. Die Krankheit wird hervorgerufen durch Bakterien, die übertragen werden durch dreckiges oder vergiftetes Wasser. Cholera überträgt sich von Mensch zu Mensch. Häufig tritt Cholera auf in Afrika, Südostasien, Südasien und Südamerika, besonders nach Katastrophen wie Überschwemmungen.

Ob eine Impfung tatsächlich nötig ist, bezweifeln einige Mediziner. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt. In Ländern mit einem mittleren bis hohen Hygienestandard ist die Gefahr gering, dass Sie an Cholera erkranken. Impfungen bieten zudem keinen hundertprozentigen Schutz vor dem Erreger.

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Es handelt sich um eine schwere Hirnhautentzündung, die übertragen wird durch Zeckenbisse. Die Krankheit tritt überwiegend auf in Deutschland (Schwarzwald, Bayerischer Wald), Österreich, in der Schweiz, im Balkan sowie in Nord- und Osteuropa.

Die Impfung sollte sechs Wochen vor Reisebeginn stattfinden, nach vier Wochen folgt eine zweite Impfung, nach neun bis zwölf Monaten schließlich die dritte Impfung. Eine Auffrischung sollte alle drei bis fünf Jahre geschehen.

Gelbfieber

Gelbfieber ist eine lebensbedrohliche Krankheit, mit der Sie sich vor allem in Schwarzafrika anstecken können sowie in Südamerika. Sie wird durch Mücken übertragen und führt zu sofortigem Nieren- und Leberversagen. Nach etwa drei Tagen tritt die Krankheit aus und macht sich zunächst bemerkbar mit starkem Fieber.

Die Impfung ist in einigen Ländern Pflicht und wird zehn Tage vor der Reise verabreicht. Die Impfung darf nur durch spezielle Gelbfieberstellen vorgenommen werden. Das sind unter anderem die Gesundheitsämter und Krankenhäuser, aber auch einige Fachärzte für Innere Medizin. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Grippe

Die richtige Grippe, nicht der grippale Effekt, ist eine schwere und hochansteckende Virusinfektion, die durch Tröpfcheninfektion übertragen wird.

Gegen die Grippe sollten Sie sich mindestens zwei Wochen vor der Reise impfen lassen. Mediziner empfehlen eine Impfung für Asthmatiker, ältere Menschen und chronisch Kranke. Gegen die Grippe müssen Sie sich jährlich impfen lassen (Auffrischung).

Hepatitis A

Hepatitis A ist eine Leberentzündung, die vor allem in tropischen Ländern auftritt. Tropische Länder sind unter anderem Thailand, Brasilien, Costa Rica, Ecuador, Tansania, Kongo, Nigeria oder der Dschungel Australiens. Hepatitis A bekommen Sie durch schmutziges Wasser oder durch schlechte Lebensmittel.

Gegen Hepatitis A sollten Sie sich etwa zwei bis vier Wochen vor der Reise impfen lassen, aber auch kurz vor einer Reise ist eine Impfung besser als gar keine. Nach etwa einem Jahr ist eine zweite Impfung nötig, um einen Schutz von 10 Jahren zu gewährleisten.

Hepatitis B

Hepatitis B zählt zu den häufigsten Virusinfektionen. Die Krankheit wird übertragen durch Bluttransfusionen, durch unsaubere Spritzen oder durch Geschlechtsverkehr.

Die erste Impfung gegen Hepatitis B sollte sechs Wochen vor der Reise stattfinden, nach vier Wochen folgt die zweite. Vorher sollten Sie nicht verreisen. Nach etwa acht Monaten folgt die dritte und letzte Impfung. Eine Auffrischung nach zehn Jahren wird empfohlen.

Japanische Enzephalitis

Bei der japanischen Enzephalitis handelt es sich um eine Hirnhautentzündung, die vor allem in Südostasien (Indonesien, Malaysia, Thailand, Singapur, Brunei, Kambodscha) häufig auftritt. Sie wird besonders im Sommer durch Mücken übertragen.

Vier Wochen vor der Reise müssen Sie drei Impfungen vornehmen lassen. Ob eine Impfung für Sie sinnvoll ist, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

Meningokokken-Meningitis

Diese Form der Meningitis tritt vor allem auf in Südasien (Indien, Bangladesh, Malediven, Sri Lanka, Nepal) und in Afrika (Seychellen, Madagaskar). Herrschend sind die Typen A, C, W135 und Y, gegen die es eine Vierfachimpfung gibt, die empfohlen wird für Fernreisen. In Deutschland findet sich fast nur der Typ B.

Es handelt sich um eine schwere Form der Hirnhautentzündung, die durch Tröpfcheninfektion übertragen wird.Die Krankheit kann erst nach zehn Tagen ausbrechen, das macht sich zuerst bemerkbar durch einen festen Nacken sowie hohes Fieber.
Geimpft wird etwa zwei Wochen vor der Abreise. Da es verschiedene Formen der Meningitis gibt, gibt es auch verschiedene Impfungen. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt.

Pneumokokken

Pneumokokken sind Bakterien, die eine schwere Infektion hervorrufen. Die Folge: ernsthafte Lungen- und Hirnhautentzündungen.

Gegen Pneumokokken sollten Sie sich drei Wochen vor Ihrer Reise impfen lassen. Empfohlen wird eine Impfung bei Kleinkindern und Menschen über 60 Jahren.

Poliomyelitis

Polio gibt es bei uns kaum noch. Diese Lähmungserkrankung tritt besonders auf in Afrika und Asien und ist für Kinder wie Erwachsene gefährlich.

Gegen Polio werden Sie häufig zusammen mit Tetanus und Diphtherie geimpft. Eine Auffrischung ist alle zehn Jahre nötig. Acht Wochen vor einer Reise in Risikogebiete (Nigeria, Indien, Afghanistan und Pakistan) sind zwei Impfungen im Vier-Wochen-Abstand erforderlich. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Tollwut

Tollwut wird übertragen durch Tierbisse von Fuchs, Hund und Wolf. Besonders verbreitet ist Tollwut in Indien, Indonesien, Malaysia, auf den Philippinen, in Thailand, Singapur, Vietnam, Madagaskar und auf den Seychellen. Die Krankheit tritt nach etwa drei Wochen aus, es kann aber auch bis zu drei Monate dauern. Bemerkbar macht sich eine Erkrankung durch eine juckende Wunde, nach einer Woche kommt es zu Wutanfällen.

Gegen Tollwut sollten Sie sich fünf Wochen vor einer Reise in die betreffenden Länder impfen lassen. Drei Impfungen sind nötig, nach einem Jahr muss die Impfung gegen Tollwut aufgefrischt werden.

Typhus

Typhus ist eine ernste Infektionskrankheit, die durch Salmonellen entsteht und erst spät ausbrechen kann. Die Krankheit geht einher mit Fieber, Bauchschmerzen und Darmproblemen. Sie tritt in Gebieten auf mit einem niedrigen Hygienestandard und wird ausgelöst durch schmutziges Wasser und verunreinigte Nahrung.

Gegen Typhus sollten Sie sich zwei Wochen vor der Reise impfen lassen. Möglich ist auch eine Schluckimpfung mit drei Kapseln innerhalb von fünf Tagen. Mediziner empfehlen eine Impfung nur für ältere Menschen, für Rucksacktouristen oder Menschen mit einer Abwehrschwäche, da die Impfung nicht in allen Fällen der Krankheit hilft.

 

disclaimer