Mythos BH: Der Büstenhalter im Fakten-Check


Veröffentlicht am 05.02.2016 von Laura

bh-buestenhalter-im-fakten-checkFast jede Frau hat ihn. Mal kommt er sportlich daher, mal ganz elegant, dann wieder flippig aber auch ganz verspielt. Na erraten, wovon ist die Rede? Vom Büstenhalter bzw. dem BH. Um kaum ein anderes Modestück aus der Unterwäsche-Abteilung ranken sich so viele Mythen und Ammenmärchen. Die trimeda-Redaktion checkt hier die Fakten.

Bildquelle: Foundry / pixabay.com
Zahlreiche Mythen und Ammenmärchen ranken sich um den BH. Doch was davon überlebt den Fakten-Check?

 

BH-Mythos Nummer 1: Brustkrebs durch Bügel-BHs

Es wurde bereits vielfach behauptet, dass das Tragen von Bügel-BHs Brustkrebs verursachen kann. Die Mediziner des National Cancer Institutes sind dieser Frage ein für alle Mal nachgegangen. Ihr Ergebnis: Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass das Tragen von Büstenhaltern das Brustkrebsrisiko erhöht. Null. Nada. Niente.

 

BH-Mythos Nummer 2: Wer mit BH schläft, umgeht die Schwerkraft

Was Frauen nicht alles für ihre Schönheit tun würden? Für das Versprechen, so die Schwerkraft austricksen zu können und straffe, jugendliche Brüste zu behalten, schlafen nicht wenige sogar mit BH. Doch sie sind einem Ammenmärchen aufgesessen. An dem Mythos ist leider nichts dran. Das Alter lässt sich nicht aufhalten und damit auch nicht, dass das Bindegewebe erschlafft. Die Folge: Die Erdanziehungskraft macht sich im Laufe der Jahre auch beim Aussehen der Brüste bemerkbar. Dessous können kleine Makel kaschieren, aber nicht komplett aus der Welt schaffen. Das ist die Natur der Dinge. Ein bisschen dagegen Arbeiten kann man allerdings schon. Ein gesunder Lebensstil, regelmäßiger Sport und erholsamer Schlaf sind kleine Anti-Aging-Wunderkuren. Erholsamer Schlaf mit BH? Vergessen Sie es! Ausziehen das Ding!

 

BH-Mythos Nummer 3: Der BH muss täglich gewechselt

Wann sollte der BH eigentlich in die Wäsche? Nach einmaligem Tragen? Nach zwei Tagen oder nach einer Woche? Die Antwort darauf: Es gibt keine Pauschal-Antwort. Schwitzen Sie viel, macht es durchaus Sinn, den Büstenhalter täglich mit der restlichen Unterwäsche zu wechseln. Wer die Umwelt schonen und nicht ganz so oft waschen will, kann den BH aber durchaus auch drei bis fünf Tage am Stück tragen und danach in die Wäsche geben.

 

BH-Mythos Nummer 4: Die richtige Pflege für den BH lautet Handwäsche

Das beste Stück kommt in die Tüte, ähem Verzeihung … Waschmaschine? Ein Fauxpas? Waschmaschinen respektive Waschvollautomaten gelten doch als Feind eines jeden Büstenhalters! Nur die Handwäsche lässt dem BH die richtige Pflege angedeihen! So oder so ähnlich predigten es bereits Mutter und Großmutter, denn sowohl die Spitze als auch die Bügel sollen ja sehr empfindlich sein. Doch für die moderne Hausfrau, die wenig Zeit hat und pragmatisch veranlagt ist, gibt es Entwarnung. Die Panik vor durch die Waschmaschine ruinierten BHs ist völlig überzogen – auch weil heutige Waschmaschinen nicht mehr mit den alten Rumpelautomaten von früher zu vergleichen sind. Mit gutem Gewissen können sie Ihren BH in der Waschmaschine waschen, wenn sie zwei Punkte beherzigen. Erstens: Wählen Sie ein kurzes Programm mit niedrigen Temperaturen (am besten ein Schonprogramm). Zweitens: Verzichten Sie auf den Turboschleudergang. Einen Tipp aus Omas Ratgeberschatz kann man jedoch getrost befolgen: Den BH in ein Wäschenetz zu stecken. Das schont nicht nur die empfindliche Spitze. Das Netz verhindert auch, dass sich der BH-Verschluss in anderen Kleidungsstücken verfängt.

 

BH-Mythos Nummer 5: Für große Oberweiten gibt es keine schönen BHs

Einen gut sitzenden BH zu finden, ist gar nicht so einfach. Wenn der dann sogar noch toll aussieht, ist das fast wie ein Sechser im Lotto. Für Frauen mit großen Brüsten war die Auswahl lange Zeit begrenzt. Die BH-Produzenten dachten: Praktisch muss reichen und so hatten sie fast nur sogenannte „Oma-BHs“ im Angebot. Doch zum Glück haben sich die Zeiten geändert. Frauen finden heute in Kaufhäufern und Dessousgeschäften eine reichhaltige Auswahl bei den BHs in Machart, Material und Farben. Die Sortimente reichen von Körbchengröße A bis D, meist sogar bis F. Spezialgeschäfte für kurvige Frauen haben sogar Büstenhalter für Frauen mit Oberweiten jenseits von F in "schick & sexy".

 

disclaimer