Kategorie-Archiv: Schwangerschaft & Kind

Plazenta essen: Studie belegt keine Vorteile sondern warnt eher vor Gefahren


Veröffentlicht am 28.08.2015 von Marie

geburt-plazentaDie Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit. Viele Entscheidungen sind zu treffen und so bewegen die werdenden Eltern eine Menge Fragen: Wo soll die Entbindung stattfinden – zu Hause, in der Klinik oder im Geburtshaus? Welche Entbindungsart wählt man – eine Wassergeburt, einen Kaiserschnitt oder den Gebärhocker? Soll man das Nabelschnurblut einlagern oder spenden? Und neuerdings stellen sich viele Frauen auch die Frage: Was passiert mit der Plazenta? Soll der Mutterkuchen entsorgt, begraben oder gegessen werden?

Bildquelle: eloisa / pixabay.com
Was passiert mit dem Mutterkuchen nach der Geburt? Man könnte die Plazenta essen oder zu Globuli verarbeiten. Risikoloser ist es allerdings, die Nachgeburt im Garten zu vergraben und einen Lebensbaum darauf zu pflanzen.

… Mehr lesen

Neugeborene: Der Nestschutz sorgt für erste Abwehrkräfte


Veröffentlicht am 21.05.2015 von Johanna

nestschutz-fuer-neugeboreneSobald die Nabelschnur und damit die ganz besondere Verbindung von Mutter und Kind durchtrennt ist, ist das Neugeborene auf sich allein gestellt. Da Babys noch kein entwickeltes Immunsystem haben, ging man lange Zeit davon aus, dass sie nicht nur winzig und hilflos, sondern auch Krankheiten schutzlos ausgeliefert sind. Doch dem ist nicht so. Mutter Natur hat den Nestschutz „erfunden“. Er schützt Babys in den ersten Lebenswochen und -Monaten vor vielen Krankheiten.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
Der von der Mutter dem Neugeborenen mitgegebene Nestschutz sorgt dafür, dass sich Säuglinge in den ersten Monaten gegen Kranheitserreger erwehren kann. Je mehr Antikörper die Mutter besitzt, desto besser ist der Schutz für den Nachwuchs.

… Mehr lesen

Neugeborenen-Hörscreening (NGHS) – was ist das?


Veröffentlicht am 06.05.2015 von Michael

neugeborenen-hoerscreening-nghsEs ist schon erstaunlich, was moderne Medizin alles kann: Eine ganz einfache und gleichzeitig sehr wirksame Untersuchung ist zum Beispiel das sogenannte Neugeborenen-Hörscreening. Noch nie gehört? Dabei ist Hören das Stichwort, denn bei der Untersuchung wird überprüft, ob ein Neugeborenes richtig hört.

Bildquelle: Sandra Werner / pixelio.de
Das Neugeborenen-Hörscreening (NGHS) ist immens wichtig. So werden frühzeitig Hörschäden entdeckt und Probleme beim Lernen der Sprache verhindert.

… Mehr lesen

Mittagsschlaf nicht gut für die Nachtruhe von Kindergarten-Kindern


Veröffentlicht am 06.04.2015 von Johanna

mittagsschlaf-bei-kindergarten-kindernÜber den Mittagsschlaf wird viel diskutiert. Vor allem zwischen Kindern ab drei Jahren und ihren Eltern. Viele Kinder wollen eigentlich nicht schlafen, doch die Eltern sind felsenfest überzeugt, dass das Nickerchen nach dem Mittagessen gut für ihre Sprösslinge ist. Egal, ob das Kind müde ist oder nicht. Eine Studie nährt jetzt Zweifel an dem alten Dogma, das Eltern und Kindergartenerzieherinnen gleichermaßen predigen.

Bildquelle: Pezibear / pixabay.com
So gesund ist der Mittagsschalf für Kinder über zwei Jahren wohl gar nicht, denn er verschiebt den Schlafrhythmus.

… Mehr lesen

Hohe Impfquoten: Plötzlicher Kindstod wird seltener


Veröffentlicht am 03.04.2015 von Johanna

saeugling-ploetzlichen-kindstod-vermeidenEs ist ein vielzitiertes Argument der Impfgegner: Impfungen könnten den plötzlichen Kindstod auslösen. Nun zeigt eine Langzeitstudie: Das Gegenteil ist der Fall! Die Fallzahlen beim plötzlichen Kindstod – oder kurz: SIDS (Sudden Infant Death Syndrome) – sinken, je höher die Impfquote bei der Dreifachimpfung gegen Diphterie, Tetanus und Keuchhusten ist.


Bildquelle: sathyatripodi / pixabay.com
Bieten Impfungen einen Schutz vor dem plötzlichen Kindstod? Eine Studie der Charité findet einen Zusammenhang zwischen hoher Imfquote und weniger SIDS.

… Mehr lesen

Was sind Kinderkrankheiten?


Veröffentlicht am 24.02.2015 von Johanna

kinderkrankheitenAuch wenn der Name vielleicht Harmloses vermuten lässt, Kinderkrankheiten sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Es handelt sich in der Regel um stark ansteckende Infektionskrankheiten, die schnell um sich greifen. Typischerweise treten Kinderkrankheiten wie Röteln, Mumps, Masern, Windpocken oder Scharlach bereits im Kindesalter auf. Nach der Infektion erwirbt man jedoch meist eine lebenslange Immunität, sodass die Krankheit nur selten erneut ausbricht. Haben Erwachsene in der Kindheit diese Immunität nicht erworben, so können sie auch im höheren Alter an einer Kinderkrankheit erkranken, sodass der Satz „Alter schützt nicht vor Kinderkrankheiten“ als Warnung aufzufassen ist.

Bildquelle: anitapeppers / morguefile.com
Kinderkrankheiten sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auch Jugendliche und Erwachsene können daran erkranken. Hier ist vielfach sogar mit einem schwereren Verlauf zu rechnen.

… Mehr lesen

Tipps gegen Nasenbluten in der Schwangerschaft


Veröffentlicht am 27.01.2015 von Johanna

nasenbluten-schwangerschaftViele Schwangere kämpfen in der Schwangerschaft nicht nur gegen die Übelkeit sondern haben auch öfters Nasenbluten. Scheinbar plötzlich kommt das Blut aus der Nase gelaufen, ohne dass man etwas gemacht hätte. Dann kommen natürlich Fragen  auf: Woher kommt das Nasenbluten? Schadet es mir und dem Ungeborenen? Was kann ich dagegen tun? Die trimeda-Redaktion klärt auf!

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
In der Regel ist häufigeres Nasenbluten in der Schwangerschaft harmlos.

… Mehr lesen

Grippe in der Schwangerschaft: Starke Immunreaktion nachgewiesen


Veröffentlicht am 25.09.2014 von Johanna

grippeschutz-schwangerschaftBislang vermuteten Ärzte und Forscher, dass das Immunsystem von schwangeren Frauen herunterreguliert ist und dass deswegen eine Grippe heftiger verläuft, wenn es zur Infektion kommt. Eine US-Studie hat nun das Gegenteil bewiesen: Infiziert sich eine Schwangere mit Grippe reagiert das Immunsystem mehr als heftig.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
Schwangere mit Grippe neigen dazu, eine Lungenentzündung zu entwickeln. Dies ist nicht die Folge eines geschwächten Immunsystems sondern einer Überreaktion

… Mehr lesen

Die Anzahl der Abtreibungen in Deutschland ist rückläufig


Veröffentlicht am 24.03.2014 von Michael

schwangerschaft102.800 Schwangerschaften wurden im vergangenen Jahr in Deutschland abgebrochen. Damit ist die Zahl der Frauen, die sich für eine Abtreibung entschieden, um 3,8 Prozent gesunken. Das gilt auch unter Berücksichtigung demographischer Aspekte.

Bildquelle: Kelsey Johnson / sxc.hu
Schwangere Frau freut sich auf ihr Baby.

Wie sich Freundschaften im Lebensablauf verändern


Veröffentlicht am 19.03.2014 von Alex

FreundschaftEtwa im Grundschulalter beginnt der Mensch mit Kooperationen und Freundschaften. Diese verändern sich über die Jahre. Wird der Mensch älter, pflegt er immer weniger Freundschaften. Eine Studie hat sich dieser Entwicklung jüngst angenommen.

Bildquelle: Marcos Santos / sxc.hu
Freunde im Sonnenuntergang.

Experten befürworten Rezeptfreiheit der Pille-Danach


Veröffentlicht am 17.01.2014 von Johanna

pille-danachBei unseren Nachbarn normal, in Deutschland allerdings noch nicht: die Pille-Danach ohne Rezept in der Apotheke abholen. In vielen europäischen Ländern geht das bereits und Experten befürworten solch eine Regelung auch für die Bundesrepublik.

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de
Die Pille danach kommt nach Verhütungspannen zum Einsatz.

… Mehr lesen

Ernährung in der Schwangerschaft


Veröffentlicht am 09.04.2013 von Kim

SchwangerschaftIn der Schwangerschaft ist die Ernährung besonders wichtig, denn es gibt einiges zu beachten. Ernährung in der Schwangerschaft heißt jedoch nicht, dass Sie für zwei essen müssen oder sollen. Sie sollten nicht mehr als 13 Kilogramm zunehmen während der Schwangerschaft. Abwechslungsreich soll Ihre Ernährung sein, reich an Ballaststoffen und von hoher Qualität.

Bildquelle: Cornelia Menichelli / pixelio.de
Ernährung in der Schwangerschaft.

… Mehr lesen