Archiv für den Autor: Michael

Pflanzen am Arbeitsplatz: Darf der Arbeitgeber ein Pflanzen-Verbot fürs Büro aussprechen?


Veröffentlicht am 19.02.2016 von Michael

pflanzen-im-bueroImmer wieder Diskussionsbedarf zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern bieten Pflanzen am Arbeitsplatz. Darf ein Angestellter auf seinem Büroschreibtisch einen Dschungel installieren? Darf ein Vorgesetzter Pflanzen im Büro verbieten, obwohl allgemein bekannt ist, dass sich das Grün positiv auf das Raumklima und die Konzentrationsfähigkeit auswirkt? Fragen über Fragen, die den Büroalltag belasten können. Die trimeda-Redaktion hat nachgeforscht.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
Grünpflanzen im Büro steigern die Kreativität und verbessern das Raumklima. Nur wenige Gründe sprechen für ein Pflanzenverbot im Büro.

… Mehr lesen

Asthma-Schutz für Babys durch Darmbakterien


Veröffentlicht am 05.10.2015 von Michael

darmbakterien-schuetzen-babys-vor-asthmaNeueste Untersuchungen deuten darauf hin, dass vier verschiedene Bakterienarten Kinder vor Asthma schützen können. Diese Bakterien besiedeln den menschlichen Darm üblicherweise in den ersten drei Lebensmonaten. Erfolgt keine Besiedelung in diesem Zeitraum steigt das Asthma-Riskio im späteren Leben.

Bildquelle: TawnyNina / pixabay.com
In den ersten drei Lebensmonaten besiedeln die FLVR-Bakterien überlicherweise die Darmflora von Säuglingen. Etablieren sich die bAkterien nicht, droht den Kindern im späteren Leben ein erhöhtes Asthma-Risiko. Somit schützen dieses Bakterien-Quartett vor Asthma.

… Mehr lesen

Niedriger Blutdruck: Erhöhtes Risiko bei Operationen


Veröffentlicht am 01.09.2015 von Michael

operation-niedriger-blutdruckDass Bluthochdruck nicht gut ist, kann niemand mehr leugnen. Doch wie sieht es beim Gegenteil aus – dem zu niedrigen Blutdruck? Der kann sich zumindest bei Operationen als nachteilig erweisen, denn je niedriger der Blutdruck eines Patienten vor dem Eingriff ist, desto größer ist sein Sterberisiko während der Operation oder direkt danach. Bluthochdruck dagegen scheint die Risiken nicht sonderlich ansteigen zu lassen.

Bildquelle: CC0 Public Domain / pixabay.com
Wer vor einer Operation unter zu niedrigem Blutdruck leidet, hat ein höheres Risiko binnen 30 Tagen an den Folgen der Operation zu versterben.

… Mehr lesen

HIV-Therapie: So früh wie möglich beginnen


Veröffentlicht am 25.08.2015 von Michael

hiv-antiretrovirale-therapieHat sich ein Patient mit HIV infiziert, so sollte er frühzeitig eine antiretrovirale Therapie (ART) beginnen. Diese Empfehlung spricht eine erste Zwischenauswertung der sogenannten START-Studie aus. Es handelt sich hierbei um eine großangelegte Studie, die vom National Institutes of Health (NIH) begleitet wird. Der Name START leitet sich ab von Strategic Timing of Antiretroviral Treatment. An der randomisierten Studie nehmen über 4600 HIV-positive Männer und Frauen aus mehr als 35 Ländern teil. Die Zwischenauswertung bestätigte die Ergebnisse früherer Untersuchungen: Ein zeitiger Start der Therapie kann nicht nur die Ansteckung weiterer Personen verhindern, sondern auch dem Betroffenen selbst helfen.

Bildquelle: HIV Symbol von: jayofboy / freeimages.com
Auch wenn HIV in den Industrieländern viel von seinem früheren Schrecken verloren hat und sich mehr und mehr zu einer chronischen Krankheit entwickelt. Jeder HIV-Infizierte profitiert von einer antiretroviralen Therapie, wenn diese so frühzeitig wie möglich beginnt und nicht erst bestimmte Schwellwerte abgewartet werden.

… Mehr lesen

Chemotherapie: Kein Fischöl als Nahrungsergänzungsmittel nehmen


Veröffentlicht am 10.08.2015 von Michael

fischoel-chemotherapie-erfolgKrebspatienten sollten sich generell gesund ernähren. Viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch aber gerne auch mal Fisch, so lauten die allgemeine Empfehlungen für gesunde Ernährung. Doch Krebspatienten mit Chemotherapie müssen beim Fisch etwas vorsichtiger sein. Sie sollten auf den Verzehr von fettem Fisch (wie z. B. Heilbutt oder Makrele) verzichten und generell keine Fischöl-Produkte zu sich nehmen. Das Fischverbot gilt besonders für die Tage unmittelbar vor und nach der Chemotherapie und am Therapietag selbst. Das raten Forscher von der Universität Utrecht. Sie stellten die Ergebnisse ihrer Studien kürzlich im Fachjournal „JAMA Oncology“ vor.

Bildquelle: NeilMoll / pixabay.com
Eine bestimmte Omega-3-Fettsäure, die in Fischen und Fischöl sehr häufig vorkommt, kann den Erfolg einer Chemotherapie behindern. Daher sollten Krebspatienten unmittelbar vor, während undnach der Chemotherapie auf fettigen Fisch bzw. Fischöl-Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

… Mehr lesen

Polygamie ist ungesund: Mehr Frauen führen zu häufigeren Herzbeschwerden


Veröffentlicht am 29.07.2015 von Michael

polygamie-herz-gesundheitIn westlichen Gesellschaften herrscht als Ehemodell die Monogamie vor. Das geht zurück auf die Wert- und Moralvorstellungen der christlichen Kirche, die sich bewusst gegen die Vielehe ausspricht. Dass mit dieser Haltung allerdings auch ein echter, gesundheitlicher Vorteil einhergeht, konnten nun Forscher aus Saudi Arabien beweisen.

Bildquelle: Takmeomeo / pixabay.com
Mehr Frauen bedeutet auch mehr Stress. Stress wiederum ist bekanntlich nicht gut fürs Herz. Polygame Ehemänner haben daher häufiger mit Herzbeschwerden zu kämpfen als monogame.

… Mehr lesen

Inselzell-Transplantation: Hoffnung für Diabetiker


Veröffentlicht am 11.07.2015 von Michael

diabetes-hustenmittel Hoffnung für viele Diabetiker: Die Inselzell-Transplantation kann Zuckerkranken für einige Jahre zu mehr Unabhängigkeit verhelfen: Keine ständige Angst mehr vor Über- oder Unterzuckerung. Weniger Blutzuckermessungen, keine penible Einhaltung der Diätpläne, einfach mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens und damit eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Bildquelle: stevepb / pixabay.com
Die Inselzell-Transplantation macht vielen Diabetikern Mut, dass die Krankheit eines Tages komplett geheilt werden kann.

… Mehr lesen

Zusammenhang entdeckt: Migräne-Patienten leiden häufiger unter dem Karpaltunnelsyndrom


Veröffentlicht am 05.07.2015 von Michael

karpaltunnelsyndrom-handDas Karpaltunnelsyndrom äußert sich mit einem tauben Gefühl in der Hand. Die Finger kribbeln und schmerzen. Nun fiel plastischen Chirurgen in den USA ein kurioser Zusammenhang in ihren Daten auf. Oftmals geht das Karpaltunnelsyndrom auch mit Migräne-Kopfschmerzen einher.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com
Das Karpaltunnelsyndrom führt dazu, dass die Patienten Schmerzen haben und ihre Bewegungsfreiheit mehr und mehr eingeschränkt wird. Klavierspieler können teilweise nicht mehr ihrem Hobby nachgehen.

… Mehr lesen

Fäkaltransplantation: Hoffnung für Diabetiker & Übergewichtige?


Veröffentlicht am 05.06.2015 von Michael

faekaltransplantation-stuhltransplantationFäkalien hatten bislang kaum eine wissenschaftliche Lobby. Noch immer ist der Magen-Darm-Trakt eines Menschen nicht restlos erforscht. Welche Rolle spielen die Bakterien im Darm nicht nur bei der Verdauung sondern auch in Punkto Immunsystem?

Bildquelle: lbokel / pixabay.com
Noch ist die Stuhltransplantation als Therapie-Ansatz bei Diabetes und Adipositas in der klinischen Erprobung. Doch die Wissenschaft hofft, dass die Fäkaltransplantation zur Standardtherapie wird.

… Mehr lesen

Mit Hustensaft Diabetes lindern?


Veröffentlicht am 15.05.2015 von Michael

diabetes-hustenmittelFür Betroffene klingt es fast wie ein Märchen: Kann man mit Hustensaft Diabetes lindern, indem die Insulinproduktion angeregt und die Zuckerwerte verbessert werden? Es wäre zu schön, um wahr zu sein. Doch Forscher der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf machen Hoffnung, dass der Wirkstoff Dextromethorphan hilft, den Blutzucker bei Patienten mit Typ2 Diabetes unter Kontrolle zu bringen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie kürzlich im Fachmagazin Nature Medicine. Dextromethorphan ist in vielen, rezeptfreien Hustenmedikamenten enthalten und feiert nun auch in der Diabetes-Behandlung Erfolge. Der Wirkstoff wirkt anregend auf die insulinproduzierenden Zellen und übt außerdem eine Schutzfunktion aus. So sterben sie seltener den Zelltod.

Bildquelle: stevepb / pixabay.com
Mit Hustensaft gegen Diabetes? Klingt zunächst abenteuerlich, aber Forscher der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf konnten jetzt nachweisen, dass der im Hustensaft enthaltene Wirkstoff Dextrometorphan die Beta-Zellen zur Insulin-Produktion anregt und sie langfristig sogar für dem Zelltod bewahren könnte.

… Mehr lesen

Neugeborenen-Hörscreening (NGHS) – was ist das?


Veröffentlicht am 06.05.2015 von Michael

neugeborenen-hoerscreening-nghsEs ist schon erstaunlich, was moderne Medizin alles kann: Eine ganz einfache und gleichzeitig sehr wirksame Untersuchung ist zum Beispiel das sogenannte Neugeborenen-Hörscreening. Noch nie gehört? Dabei ist Hören das Stichwort, denn bei der Untersuchung wird überprüft, ob ein Neugeborenes richtig hört.

Bildquelle: Sandra Werner / pixelio.de
Das Neugeborenen-Hörscreening (NGHS) ist immens wichtig. So werden frühzeitig Hörschäden entdeckt und Probleme beim Lernen der Sprache verhindert.

… Mehr lesen

Schwerhörig oder nicht?


Veröffentlicht am 09.04.2015 von Michael

hoertest-schwerhoerigkeitMan sieht sie heute überall – junge und ältere Menschen mit Kopfhörern im Ohr. Und immer öfter wird die Frage gestellt: „Wie bitte?“ Aber wann ist man eigentlich schwerhörig?

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
Schwerhörigkeit ist auf dem Vormarsch. Ein rechtzeitiger Hörtest sichert Lebensqualität.

… Mehr lesen

Steffi Griesinger & die Wanderorgane: Was steckt hinter der Krankheit?


Veröffentlicht am 26.03.2015 von Michael

BauchDie schöne Stefanie Giesinger, Gewinnerin der letztjährigen Staffel von Germanys Next Top Model, liegt im Krankenhaus. Diese Horror-Nachricht geistert derzeit durch die Medien. Auf Facebook bedankt sich das Modell für die Unterstützung ihrer Liebsten: „Ich bin so dankbar, dass ich so viele tolle Menschen um mich herum habe. Bitte schätzt euer Leben, schätzt Familie und Freunde“. Doch was hat Steffi? Offiziell schweigt ihre Agentur „ONEeins“ über Einzelheiten.

Bildquelle: Gail Rau / sxc.hu
Wanderorgane – Was ist das für eine Krankheit. Diese Frage stellen sich seit dem Krankenhausaufenthalt von Stefanie Grießinger (GNTM) viele Menschen.

… Mehr lesen

So plagt Sie der Heuschnupfen nicht mehr beim Autofahren


Veröffentlicht am 10.03.2015 von Michael

heuschnupfen-allergiker-auto-fahrenFrühjahrszeit heißt Heuschnupfenzeit. Die Schniefnase kann für Autofahrer sogar richtig gefährlich werden, denn starke Niesattacken und tränende Augen sind nicht förderlich für die Konzentration und Reaktionsfähigkeit. Die trimeda-Redaktion verrät Ihnen ein paar Tipps und Tricks, wie Sie als heuschnupfengeplagter Autofahrer die Pollenflugsaison besser überstehen.

Bildquelle: DarkoStojanovic / pixabay.com
Wenn Heuschnupfen-Geplagte Autofahren und eine Niesattacke bekommen, ist das alles andere als ungefährlich.

… Mehr lesen

Grippewelle in Deutschland: Richtig Niesen und Husten


Veröffentlicht am 02.03.2015 von Michael

SchnupfenWer derzeit als halbwegs Gesunder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt, dem kann es Angst und Bange werden. Überall hustet, schnieft und prustet es, denn die Grippewelle rollt durch Deutschland. Wie kann man sich vor einer Infektion schützen? Was kann man als Erkrankter tun, um andere nicht anzustecken? Die trimeda-Redaktion gibt ein paar einfache Verhaltenstipps, z. B. wie richtiges Niesen und Husten funktioniert, damit andere nicht ganz so schnell angesteckt werden.

Bildquelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de
Richtig Niesen und Husten in der Erkältungszeit will gelernt sein. Hieß es früher: "Hand vor den Mund!", gilt heute die Empfehlung: "Nutzen Sie besser die Armbeuge!".

… Mehr lesen

Verbot: Miracle Mineral Supplement (MMS) als zulassungspflichtiges Arzneimittel eingestuft


Veröffentlicht am 27.02.2015 von Michael

wundermittel-nahrungsergaenzungsmittelBislang hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte lediglich vor dem angeblichen Wundermittel "Miracle Mineral Supplement" gewarnt, jetzt wurde hart durchgegriffen. MMS (Miracle Mineral Supplement) wird über das Internet sehr intensiv beworben und soll angeblich gegen die großen Geißeln der Menschheit wie Aids, Krebs, Herpes, Demenz, Autismus und Multiple Sklerose helfen.

Bildquelle: manwalk / pixelio.de
Nahrungsergänzungsmittel werden oftmals als vermeintliche Wundermittel angepriesen. Doch bei solch vollmundigen Versprechen wie bei MMS sollten Verbraucher immer kritisch hinterfragen: Kann das Mittel halten, was es verspricht?

… Mehr lesen

Waffe gegen Alzheimer: Therapie durch Insulin-Nasenspray?


Veröffentlicht am 13.02.2015 von Michael

alzheimer-insulinInsulin spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper, denn das Hormon ist für den Zuckerabbau zuständig. Es gehört daher heute zur Diabetes-Therapie wie das Amen in die Kirche. Die Entdeckung und künstliche Herstellung des Stoffes gilt zu Recht als Meilensteine in der Geschichte der Medizin. Doch Insulin scheint noch mehr zu können und rückt jetzt auch in den Fokus der Alzheimerforschung. Einer kleinen Studie gelang nun der Nachweis, dass ein Insulin-Nasenspray das Gedächtnis von Alzheimer-Patienten verbessern kann.

Bildquelle: bykst / pixabay.com
Alzheimer verändert die Gehirnstrukturen bislang irreversibel.

… Mehr lesen

Schnelle Hilfe bei Schlaganfall: Notarzt-LKW in Berlin im Einsatz


Veröffentlicht am 24.01.2015 von Michael

schlaganfall-notarzt-ct-lkwBei Schlaganfall-Patienten zählt jede Sekunde. Je früher der Schlaganfall behandelt wird, desto besser stehen die Chancen, dass die Folgen so gering wie möglich gehalten werden. Die ersten vier Stunden gelten als magische Grenze. Damit die zielgerichtete Behandlung von Schlaganfall-Patienten noch schneller erfolgen kann, testet Berlin den Einsatz eines Notarzt-LKWs. Mit an Bord ist ein Computertomograph.

Bildquelle: WikiImages / pixabay.com
Bei einem Schlaganfall ist eine schnelle Diagnose und Behandlung überlebenswichtig. In Berlin kommt daher ein spezieller Notarzt-LKW zum Einsatz. Mit seiner Hilfe lässt sich schon eine Computertomographie auf dem Weg ins Krankenhaus machen.

… Mehr lesen

Der Stress der Pendler


Veröffentlicht am 22.12.2014 von Michael

verkehrKanadische Forscher haben den Zusammenhang zwischen dem Arbeitsweg und dem allgemeinen Wohlbefinden erforscht. Dabei fanden sie heraus, dass die Arbeitnehmer unzufriedener mit ihrem Leben waren, je länger sie täglich zur Arbeit pendelten.

Bildquelle: picaidol / pixabay.com
Der Berufsverkehr in London

… Mehr lesen

Wintergemüse: Vitaminreich durch die kalte Jahreszeit – Teil 4


Veröffentlicht am 24.11.2014 von Michael

moehreetzt im Winter ist unser Körper besonders auf eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung angewiesen. Durch die kalten Temperaturen und die ständigen Attacken von Viren benötigt er viel Kraft. Eine gute Möglichkeit auch im Winter gesund zu Essen, ist das Wintergemüse. trimeda stellt die einzelnen Gemüsesorten vor.

Bildquelle: cocoparisienne / pixabay.com
Möhren sind kein typisches Wintergemüse, sind für unseren Körper aber dennoch sehr hilfreich.

… Mehr lesen